Jetzt wrd´s eng...
8
vorherige Seite
nächste Seite
politisch wirtschaftlich sportlich
Geschichte G eschichte der G ründungsz eit
Atom Uhr
Kalender
I ch möchte dem Leser die G eschichte über Land und Leute aufz eigen, wie man in der Z eit der V er einsgründung in Östringen gelebt und was sich in der W elt zugetragen hat. D ie politische Lage des Landes war noch geprägt dur ch die A uswir kungen des 1. W eltkrieges. O b- wohl D eutschland am 8. S eptember 1926 in den Völkerbund aufgenommen wur de, konnte G ustav S t r esemann nicht wie erhofft den M eilenstein deutsch-französischer V erständigung und A ussöh- nung setz en. E in H inder ungsgr und war auch die Agitation nationalistischer V erbände. H itler v eranstaltete in W eimar den 1. R eichpar tei- tag der NSDAP und nahm einen V orbeimarsch v on 5000 M ann ab . W ir tschaftlich wur de auch E ur opa geprägt dur ch die W eltwir tschaftskrise. D ie wir tschaftliche S itu- ation am E nde der zwanziger J ahr e bekam ein gefährliches U ngleichge wicht. D eutschland war nahezu v ollständig abhängig v om Z ustand der K onjunktur in den V er einigten S taaten. D ie r elativ lange P hase der H ochkonjunktur in den USA v er- leitete auch die U nternehmen in D eutschland zu immer neuen I nv estitionen und zu ungebr emster P r oduktionsausw eitung ohne B erücksichtigung der M ar ktlage. S pekulationsfieber er z eugte einen Aktienboom bisher unbekannten A usmaßes. Als der A bsatz der V erbrauchsgüter ins S tocken geriet, r eagier ten die Aktienbesitz er hektisch. D er V er kauf v on r und 6,5 M illionen Aktien an der N e w Y or ker Börse aus Angst v or größer en V erlusten führ te zum totalen Z usammenbr uch der Börse („Schwar z er F r eitag“ 25.O ktober 1929). I n D eutschland führ te die Krise auch zur I nstabilität der politischen V er- hältnisse und begünstigte den A ufstieg der N atio- nalsozialisten. D ie liberalen D emokratien wur den dur ch die globale Krise der W ir tschaft nachhaltig geschwächt. D ie M assenarbeitslosigkeit wur de erst dur ch den P r eis einer allgemeinen A ufrüstung beseitigt. D ie Arbeitslosigkeit war auch der A us-
löser zu einem G esetz, das der R eichstag am 7. J uli 1927 beschloss. D as G esetz für Arbeitslosenv er- sicher ung und Arbeitsv ermittlung. J eder , der un- fr eiwillig arbeitslos ge wor den war , hatte ein R echt auf U nterstützung dur ch den S taat. D ieses G esetz machte D eutschland zu einem der ersten Länder der W elt, das H ilfe für Arbeitslose nicht länger als karitativ e Fürsorge, sondern als V erpflichtung für die gesamte G esellschaft v erstand. D er W ochensatz betr ug 1927 zwischen sechs und 22,50 M ar k. W as geschah 1927 spor tlich ? Lindbergh über flog den A tlantik im N onstopflug. D er amerikanische P ostflieger Charles A. Lind- bergh star tete auf dem F lugplatz R oosev elt F ields, Long I sland, zum 1. Alleinflug über den O z ean. Als er nach 33 S tunden und 29 M inuten in P aris aus dem einmotorigen „S pirit of S t. Louis“ kletter- te, war er V olksheld und populärster M ann des J ahr es. D er Nürburgring wur de eröffnet. D er 30.5 km lange R undkurs mit 89 K ur v en wur de im Rahmen eines Arbeitsbeschaffungspr ogramms für das N ot- standsgebiet E ifel gebaut. D as erste R ennen ge wann R udolf Caracciola mit einem D ur ch- schnittstempo v on 96,5 S tundenkilometern. R eichspräsident P aul v on H indenburg w eihte am 1. J uni 1927 den nach ihm benannten E isenbahn- damm ein, der die N or dfriesische I nsel S ylt und das schleswig-holsteinische F estland v erbindet. D ie V er kehrsz eichen wur den für das gesamte R eich v er einheitlicht. D ie M ode z eigte B ein, die Röcke der D amen wur den kür z er . D as T itelfoto der I llustrier ten „D ie D ame“ z eigte erstmals ein kniefr eies M odell. U nd sonst: I m R eich fehlten 700 000 W ohnungen. E nde 1927 ging die Arbeitslosenzahl im R eich auf 355 000 zurück. E ine Kälte w elle über z og E ur opa; Nürnberg mel- dete –27°C, Südnor w egen – 45°C.